Kirchenmusik

Ev. Kirchengemeinde Plettenberg

Adventsmusik 2018

Samstag, 15.12.2018 um 18:00 Uhr in der Christuskirche

Mitwirkende sind der PopChor der Ev. Kirchengemeinde Plettenberg, Arnhild Keseberg (Querflöte) und Inna Kogan (Violine). Außerdem gibt es adventliche Lieder zum Mitsingen und inspirierende Texte zum Zuhören. Die Leitung hat Liesa-Verena Forstbauer. Der Eintritt ist frei!

Singprojekt: Advents- und Weihnachtslieder in englischer Sprache

Die Ev. Kirchengemeinde Plettenberg bietet im November ein Singprojekt für Kurzentschlossene an.

In drei Proben werden Advents- und Weihnachtslieder in englischer Sprache eingeübt, die aufgeteilt auf drei Termine in Gottesdienst bzw. Konzert zur Aufführung kommen.

Die Proben sind am 9. + 23. + 30. November 2018 jeweils von 18.30 – 20.00 Uhr im Bonhoeffer-Haus (Lehmkuhler Str. 16, Eingang Neubau).

Aufgeführt werden einige der Stücke am Vormittag des 1. Advent 2018

(So, 2. Dezember 2018) im Festgottesdienst der Martin-Luther-Kirche

anlässlich des 60-jährigen Jubiläums zur Einweihung der Kirche.

Die übrigen Stücke erklingen dann im Rahmen des Adventskonzertes am Samstagabend, 15. Dezember in

der Christuskirche und am 24. Dezember im 17 Uhr-Gottesdienst der Christuskirche.

 

Wer gerne mitsingen möchte, meldet sich bitte bis zum 6. November mit Angabe der Stimmlage bei Liesa-Verena Forstbauer

(lvforstbauerdontospamme@gowaway.gmx.de oder Tel. 9145776).


"Petrus - Der Jünger" - Begeisterndes Gemeindemusical

Gut drei Monate lang haben sie Texte gelernt, eine Band gegründet, Bewegungen einstudiert, Kulissen gemalt, sich ausprobiert, einen Chor geformt und sind zu einer starken Gemeinschaft zusammengewachsen.

Rund 120 Beteiligte aller Generationen und Gemeinden aus dem gesamten Stadtgebiet brachten sich mit ihren Ideen, Stärken, Schwächen und ihren Emotionen in das Musical mit ein und nahmen das Publikum an den vier Aufführungen am Wochenende vom 31. März bis zum 2. April 2017 mit hinein in die Erlebnisse des Simon Petrus.

Er galt als Lieblingsjünger von Jesus. Das Gemeindemusical zeigte einfühlsam seine Schwächen und Stärken. Seine Zerrissenheit zwischen bodenständigen Pflichten und Nachfolge Jesu, seine unendliche Liebe zu Gott und die doch überaus menschlichen Zweifel, Trauer, Hoffnungslosigkeit und dann den großen Mut die ersten Schritte mit seinen Freunden in eine ungewisse Zukunft gehen.

Mit viel Freude, Emotionen und Begeisterung erzählten Schauspieler, Solisten und Chor ihre Geschichte. Freud und Leid lagen in den 90 Minuten sehr dicht bei einander und manch einer wurde zu Tränen gerührt. Jesus Gang nach Golgatha und das Gespräch der Frauen, die seine Kreuzigung sahen, waren wohl die bewegensten Szenen des Stückes und wurde von den Mädchen voller Würde und in aller Ernsthaftigkeit gepielt.

In den Hauptrollen des Simon Petrus und des Jesus glänzten Simon Groll und Kenneth Kothe. Trotz der vielen Texte, die für alle Beteiligten zu lernen waren, blieben Hänger und Versprecher für das Publikum unmerklich aus. So gab es am Ende jeder der vier Vorstellungen auf beiden Seiten viele strahlende und zufriedene Gesichter. Ein tolles Ziel, dass sich das Organisationsteam um die beiden Kirchenmusikerinnen Liesa-Verena Forstbauer und Verena Knabe vorgenommen hatte und auch erreichte.

Ein herzlicher Dank gilt allen, die sich über die Maßen eingebracht haben, um dieses Projekt zu verwirklichen.